top of page

Update zum Zusammenhang zwischen Ernährung und psychischen Störungen

Es gibt viele Mythen rund um die psychische Gesundheit. Eine davon handelt beispielsweise davon, lass die falsche Ernährung bei Kindern zu ADHS führe - das ist ganz sicher so nicht richtig, auch wenn Ernährung keine völlig unbedeutender Faktor ist.


Seit vielen Jahren wird diskutiert und erforscht, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Darm und psychischen Störungen wie der Depression. Es scheint komplexe Wechselwirkungen zu geben. Aktuell gibt es in der Washington Post einen guten Artikel zum Mikrobiom und Depression.


“This study provides some real-life evidence that you are what you eat,” says study author Andre Uitterlinden

Eine gute ARTE-Dokumentation: Unser Gehirn ist, was es isst


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Verbeamtung und Psychotherapie: Ist das möglich?

Ja. Man kann grundsätzlich verbeamtet werden, wenn man in der Vorgeschichte wegen einer psychischen Störung eine Psychotherapie erhalten hat. Wichtig ist aber wissen: Dies wird immer im Einzelfall zu

コメント


bottom of page