top of page

48 Stunden am Tag arbeiten

#Psychotherapeut*innen wie Anke Glaßmeier informieren wie hier auf Instagram, was es bedeutet, einen Kassensitz für ambulante Psychotherapie zu haben.



Jeden Tag hilfesuchende, erkrankte Menschen abweisen.


48 Stunden am Tag arbeiten.



Mich wundert, dass seit vielen Jahren diese Situation nicht nur in Fachkreisen, sondern auch in der Öffentlichkeit bekannt ist, aber der Diskurs immer gleich verläuft wird: Das ist ein Skandal, irgendwie müsste unbedingt mal jemand etwas ändern, aber es ändert sich nichts.


Auch die Behauptung von Berufsverbänden, es gebe "keine Triage", ist nicht plausibel, wenn die Anzahl Hilfsbedürftiger viel größer ist als die Behandlungskapazität. Eine rationale Entscheidungfindung, wer welche Therapieressourcen bekommt, wäre meiner Meinung nach sehr sinnvoll. Zwei wichtige Fragen dabei sind:


  1. Wie kann möglichst vielen möglichst gut geholfen werden?

  2. Wie kann Hilfe möglichst gerecht verteilt werden?

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Verbeamtung und Psychotherapie: Ist das möglich?

Ja. Man kann grundsätzlich verbeamtet werden, wenn man in der Vorgeschichte wegen einer psychischen Störung eine Psychotherapie erhalten hat. Wichtig ist aber wissen: Dies wird immer im Einzelfall zu

Comments


bottom of page